Herzlich willkommen auf der Webseite des GSC

 

Aktuelle Nachrichten 2021


Stützpunktverein Gettorfer SC plant Fussballprojekt gemeinsam mit Integrationslotsin

Beim neuen Stützpunktverein Gettorfer SC arbeitet Maike Setter seit Anfang März 2021 als Integrationslotsin. Mit ihrer langjährigen Erfahrung ist sie auch für andere Vereine aus dem Kreis Rendsburg-Eckernförde zuständig.

Der Gettorfer SC möchte als neuer Stützpunktverein mehr Kinder und Jugendliche aus Migrantenfamilien in seine Fußballabteilung integrieren und bietet für diese Zielgruppe kostenlose Trainingseinheiten an.

Der größte Fußballverein der Region verfügt über moderne Sportanlagen, wird aber in seinen Aktivitäten unter den derzeitigen Bedingungen während der Pandemie gebremst.

 

Maike Setter beantwortete zu ihrer Integrationsarbeit beim Gettorfer SC und weiteren Vereinen sechs Fragen:

LSV: Wie verläuft die Einarbeitungszeit beim Gettorfer SC? Finden die ersten Gespräche nur online statt oder gibt es auch persönliche Gespräche?

Maike Setter: „Beim Gettorfer SC (GSC) haben wir das Glück eines geräumigen Tagungsraumes, in dem wir uns unter Berücksichtigung der Corona-Regeln im sehr kleinen Kreis treffen konnten. Zudem finden Gespräche direkt auf dem Sportpark des GSC statt, das meiste läuft aber telefonisch.“

 

LSV: Der Gettorfer SC möchte Kinder und Jugendliche aus Migrantenfamilien durch ein Integrationsprojekt für die Sportart Fußball begeistern. Unternimmt der Verein angesichts der jetzigen Auflagen während der Pandemie schon erste Schritte für dieses Projekt?

Maike Setter: „Dieses Projekt ist schon letztes Jahr gestartet und wurde leider durch den zweiten Lockdown unterbrochen. Die gedruckten Flyer wurden im Dezember 2020 noch in Teilen Gettorfs verteilt, um den Familien zu signalisieren „es geht weiter“. Mit dem Fußballobmann Carsten Renner habe ich mich verständigt, die Planung für das Projekt anzufangen, jedoch noch nicht mit dem Projekt zu starten, da erst einmal der pandemische Verlauf mit den jetzigen Öffnungsschritten im Breitensport beobachtet werden soll. Auch deshalb, weil sich im letzten Jahr gezeigt hat, dass es doch ein erheblicher Aufwand ist, unserer Zielgruppe Hygienekonzepte und gestaffelte Trainingszeiten zu vermitteln.“

 

LSV: Welche Aufgaben stehen für dich bei der Integrationsarbeit in deinem Arbeitsbereich in den nächsten Monaten im Mittelpunkt?

Maike Setter:  „Mein Aufgabenbereich umfasst im Kreis Rendsburg-Eckernförde den Bereich „Ostseeküste“, also vom Südufer der Schlei bis nach Kiel und rüber zur Autobahn 7. Am meisten war ich jedoch in den letzten Monaten in Eckernförde und dem Dänischen Wohld tätig. Zurzeit sind die Vereine durch die pandemische Lage bedingt mit der Selbstorganisation beschäftigt und versuchen den Sportbetrieb entsprechend zu organisieren. Derzeit liegen alle geplanten Projekte wegen Corona auf Eis, da bei momentan wieder stark steigenden Infektionszahlen die Lage des Breitensports eher ungewiss gesehen wird. Der Gettorfer Sportclub hat am 15.03.2021, unter Berücksichtigung aller Auflagen und mit entsprechendem Hygienekonzept, den Trainingsbetrieb wieder aufgenommen. Mein Ziel ist es, in den nächsten Monaten das Netzwerk (DaZ-Klassen, Bildungsträger, Sportvereine, AWO etc.) wieder zu aktivieren und die von uns geplanten Projekte zu realisieren, um zu zeigen, wie vielfältig unsere Sportvereine sind. Weiterhin wird mein Hauptaugenmerk auf den Kindern und Jugendlichen der Migrantenfamilien liegen, um die Eingliederung in die Gemeinschaft zu unterstützen.“

 

LSV: Gelingt es den Kontakt zu den Sportlerinnen und Sportlern mit Migrationshintergrund bei den Vereinen in der jetzigen Zeit aufrecht zu erhalten?

Maike Setter:  „Ja und Nein. Einige, die über gute Kenntnisse mit digitalen Medien verfügen, nehmen zum Beispiel bei einigen Vereinen der Region an Online-Sportkursen teil. Dieser Kontakt geht dann aber von den Migranten aus und nicht von den Vereinen. Ich halte über WhatsApp und teilweise über persönlichen Kontakt die Verbindung zu einigen Migrantenfamilien aufrecht. Der Kontakt, der in den DaZ-Klassen entsteht und dann eventuell zu Vermittlungen in die ansässigen Sportvereine führt, fällt komplett aus. Die Trainer berichten über viele Nachfragen, wann es endlich wieder los geht. Erstkontakte sind nicht mehr existent.“

 

LSV: Wie wichtig ist ein gutes Einfühlungsvermögen bei deiner Tätigkeit als Integrationslotsin?

Maike Setter:  „Wichtig! Aber noch wichtiger ist die Toleranz. Denn wenn ich nicht tolerieren kann, was Menschen glauben oder wie Sie leben wollen, kann Integration in unsere (Sport)Gesellschaft nicht funktionieren.“

 

LSV: Welche Inhalte der Ausbildung zur Integrationslotsin haben dir bei deinen Aufgaben besonders geholfen?

Maike Setter:  „Am meisten haben mir die Module über ein ganzes Wochenende geholfen. Dieser zeitliche Rahmen lässt einfach mehr zu, sich auf dieses Thema einzulassen und es findet auch ein besserer Austausch zwischen den Kursleitern und den Teilnehmern statt. Ich liebe die Vorträge von Yelena Zaitseva und Viktor Burnaschow (Kulturen und Werte im Sport)!“

 

Wir bedanken uns sehr für die Beantwortung der Fragen.

Quelle: https://integration.dosb.de/sonderseiten/news/news-detail/stuetzpunktverein-gettorfer-sc-plant-integrationsprojekt-gemeinsam-mit-integrationslotsin

Jahreshauptversammlung des Gettorfer SC am 02.Oktober 2020

Liebe Vereinsmitglieder, liebe Sportfreunde!

 

Am 2.Oktober haben wir unsere Jahreshauptversammlung im KuBIZ durchgeführt, da die für den 20.März 2020 angesetzte Versammlung wegen des Lockdowns nicht stattfinden durfte. Vielen Dank an den Schulverband Gettorf und Umgebung, dass wir die Räumlichkeiten nutzen durften und auch dem Gettorfer Turnverein für die Freigabe des Sporthallentraktes.

 

Nach dem Jahresbericht des 1.Vorsitzenden und dem Bericht des 1.Kassenwartes wurde der Gesamtvorstand von der Versammlung einstimmig entlastet.

 

Neuwahl 1. Vorsitzender: Hans-Dieter Paasch wurde wiedergewählt                                                                      

Neuwahl 1.Kassenwart: Bodo Greve wurde wiedergewählt

 

Bestätigt wurden die Spartenleiter

Fußballwart: Rolf Gravert

Sportschützenwart: Marlies Knauer

Badmintonwart: Malte Paasch

 

Gemäß  Vorschlag des Vorstandes wurden die Sportfreunde Jörg Hoffmann, Gerhard Sacht, Horst Dudek, Uwe Krause, Johann Arp und Olaf Staack von der Mitgliederversammlung in den Ältestenrat berufen.

 

Beitrags- und Gebührenanpassung

 

Die Mitgliederversammlung hat die Anhebung der einmaligen Aufnahmegebühr von 10€ auf 20€ beschlossen. 

 

Die uns zu leistenden Pass-und Aufnahmegebühren bei den Verbänden betragen mittlerweile bis zu 30€.

 

Die Mitgliederversammlung hat die Anhebung des Jugendbeitrages von 7€ auf 9€ und des Familienbeitrages von 18€ auf 22€ pro Monat beschlossen. Eine Erhöhung war nötig, da der GSC im Jugendbereich  bis zu 5000€ Mehrkosten erwartet. Mit zunehmender Mannschaftszahl werden auch zusätzliche Trainer benötigt. Die Gewinnung zusätzlicher Trainer gestaltet sich mit den bislang zur Verfügung stehenden Mitteln für die Aufwandsentschädigung als immer schwieriger. Der Vorstand musste deshalb handeln und hat die seit 8 Jahren konstanten Aufwandsvergütungen für die Jugendtrainer mit Beginn dieser Saison angehoben.

 

Hans-Dieter Paasch

In der kommenden Woche, am Dienstag 01.12.2020, starten wir mit der Anmeldung aller Campveranstaltungen.

 

Unter den folgenden Links können die Campveranstaltungen gebucht werden:

 

https://fussballschule.holstein-kiel.de/de/portal/events/159-gettorf

https://fussballschule.holstein-kiel.de/de/portal/events/160-gettorf-fordercamp

https://fussballschule.holstein-kiel.de/de/portal/events

 

Die Teilnahmegebühren für das Feriencamp i.H. von 159,- EUR bleiben bis zum 11.01. so bestehen. Zum 12.01. erfolgt dann eine Preisanpassungen auf 169,- EUR. Die Teilnahme am Fördercamp kostet noch 139,- und danach 149,- EUR.

 

Die Anpassung ist so leider notwendig, die letzte ist bereits einige Jahre her. Mit dem Frühbucherbonus wollen wir unseren treuen Teilnehmern entgegenkommen.

 

Danke Rudi!

Auch in diesem Jahr, wie in all den Jahren zuvor, war Rudi Beringer mal wieder für die Jugend aktiv. Am Freitag, den 21.08.20 hat Rudi die Kinder mal wieder begeistert. Wie immer, und das schon nunmehr seit 12 bis 15 Jahren unterstützt er die Jugend des GSC.

Die F2 ist jedesmal sein Favorit und das sind auch immer die ersten, die auf seiner Liste stehen und die von Ihm neue Bälle erhalten. Und in seinen Augen ist es das wichtigste, was einen Fußballer ausmacht, denn ohne Ball fallen keine Tore.

Lieber Rudi, ein herzliches Dankeschön von allen, dass Du immer an die Kleinsten denkst.

Liebe Vereinsmitglieder!

 

Die Corona Krise hat uns alle fest im Griff. Vieles im öffentlichen Leben und in der Wirtschaft ist mit großen Einschränkungen verbunden. Auch unser Sportbetrieb ist komplett eingestellt worden. Obwohl wir zurzeit keinen Sport ausüben können, laufen unsere Kosten wie gewohnt weiter. Mein Bitte daher an euch alle: Bleibt Mitglied im Gettorfer SC und zahlt auch weiterhin eure Beiträge, wir brauchen eure Unterstützung.

 

Vielen Dank für euer Verständnis

Hans-Dieter Paasch, 1.Vorsitzender

 

Hier drucken wir einen Appell des LSV-Vorsitzenden ab:

Appell des LSV-Präsidenten Hans-Jakob Tiessen:

 

Vereinstreue entscheidend für Zukunft des Sports!

 

Der Präsident des Landessportverbandes Schleswig-Holstein (LSV), Hans-Jakob Tiessen hat sich heute (20. März) in einem Schreiben an die Vereine und Verbände des LSV gewandt. Einen dringendenAppell richtet Tiessen an die vielen Mitglieder in den schleswig-holsteinischen Sportvereinen, diezurzeit nicht in ihren Vereinen sportlich aktiv sein können, kein geselliges Miteinander erlebenkönnen und ihrer Gesundheit nicht in Kursen etwas Gutes tun können:

 

„Der Corona-Virus beschäftigt mittlerweile das gesamte gesellschaftliche Leben und trifft auch die Sportfamilie sehr hart und unvermittelt. In dieser für uns alle sehr herausfordernden Situation wende ich mich mit einem dringenden Appell an die nahezu 1 Million Sport treibenden Menschen in den rund 2.600 im Landessportverband Schleswig-Holstein organisierten Sportvereinen. Sie alle haben durch Ihr umsichtiges Verhalten und durch vielfältiges aktives Mitwirken in Ihrem unmittelbaren Umfeld einen großen Einfluss auf das Ziel der Eindämmung der Verbreitung des Corona-Virus in unserem Land. Damit leistet der Sport insgesamt einen herausragenden solidarischen Beitrag für unsere Gesellschaft.

 

Solidarität, Gemeinschaft und das Erleben von Zusammengehörigkeit haben den Sport in unseren Vereinen groß gemacht. Diese Solidarität erbitte ich jetzt auch von Ihnen in dieser gesellschaftlichen Ausnahmesituation. Bitte bleiben Sie Ihrem Verein treu! Bitte helfen Sie Ihrem Verein dabei, dass er diese Krise übersteht, in der aktuell kein Sport-, Spiel-, Trainings- und Wettkampfbetrieb angeboten werden kann.

 

Bitte bleiben Sie als Mitglied im Verein! Bitte zahlen Sie weiterhin Ihre Beiträge und verzichten Sie auf mögliche Rückforderungen. Sie haben nicht ohne Grund Ihren Verein als Ihre sportliche Heimat gewählt. Geben Sie Ihrem Verein eine Zukunft und lassen Sie uns gemeinsam dieser Krise trotzen!

 

Ihre Vereinstreue ist entscheidend für die Zukunft des Sports in Schleswig-Holstein!

 

Quelle: LSV-SH

Vielen Dank!

 

Ich möchte mich ganz herzlich bei Marcel Doege (ganz rechts) und Kai Neuhaus bedanken, die als Gebietsleiter bzw. Mitarbeiter der KKH Kaufmännischen Krankenkasse dafür gesorgt haben, dass wir für alle Spieler Trainingsanzüge anschaffen konnten!


Die Reaktion der Eltern, die bei der Verteilung der Anzüge zunächst davon ausgingen, dass sie sich finanziell beteiligen müssten zeigt deutlich, in der heutigen Zeit ist ein derartiges finanzielles Engagement gerade für die ganz Kleinen eher unüblich.


Die Kinder sind ganz stolz auf ihre Trainingsanzüge!

 

Für das vorweihnachtliche Geschenk für „meine“ Jungs nochmals vielen Dank!
 

Liebe Grüße

 

Ekkehard Krüger

Trainer der G2-Junioren